Energielandschaft Morbach

Faszination und Zukunftsvision – Technologie erlebbar

Energielandschaft Morbach 1PhotovoltaikBiogasanlageWindenergieExkursionFlächennutzungsplan"Morbacher Wind"

Bis ins Jahr 1995 befand sich auf dem 146 ha großen Gelände das größte Munitionsdepot der US-Luftstreitkräfte in Europa.

Im Jahre 2001 entstand aus der Verwaltung heraus die Idee, das ehemalige Bombenlager für die nachhaltige Gewinnung regenerativer Energien aus Wind, Sonne und Biomasse zu nutzen. Diese Idee wurde zu einem einzigartigen Energieprojekt umgesetzt, mit dem die Gemeinde Morbach schon viel erreicht hat:

  • Klimaschutzkommune 2006
  • Deutscher Solarpreis 2007
  • Deutschland - Land der Ideen  //  Ort des Tages 2008
  • Klimaschutzprojekt 2009
  • Sieger im Bundeswettbewerb "Kommunaler Klimaschutz 2009"
  • Förderpreis CO2ntra 2009
  • Europäischer Solarpreis 2009
  • "Ausgezeichnetes Projekt 2014" der Energieagentur RLP.

Besondere Merkmale der Energielandschaft Morbach sind:

  • Energiesparende, unternehmens- und funktionsübergreifende Verkettung energiewirtschaftlicher Prozesse (Nutzung von Prozesswärme, Bioabfällen etc.)
  • Technologietransfer und Entwicklung innovativer Umwelttechnologien und Prozessoptimierungen
  • Intelligentes Stoffstrommanagement
  • Regionale Wertschöpfung
  • Reale und virtuelle Erlebbarkeit; Vermittlung energiewirtschaftlicher, ökologischer und umwelttechnischer Zusammenhänge von der Planung über die Produktion bis zur Verwertung der Reststoffe

Bislang liefern 14 Windkraftanlagen (darunter ein Bürgerwindrad), eine 4,3 MW große Photovoltaikanlage (fest installierte Anlagen sowie Nachführsysteme, die sich nach dem Sonnenstand richten) und eine Biogasanlage pro Jahr etwa 45 Millionen kw/h elektrischen Strom mit einer jährlichen CO2-Einsparung von 32.500 to. Die Anlagen in der Energielandschaft produzieren bereits jetzt wesentlich mehr umweltfreundlichen Strom, als die über 11.000 Einwohner der verbandsfreien Gemeinde Morbach benötigen.

Weiterhin siedeln sich Gewerbebetriebe an, die Synergieeffekte zu den genannten Anlagen nutzen können (Prozesswärmenutzung, Verwertung biogener Reststoffe etc.).

Aus der Region – für die Region

Für die energetische Biomassenutzung ist es der Gemeinde wichtig, der Landwirtschaft und der Forstwirtschaft in der Region ein 2. Standbein zu ermöglichen und durch langfristige Abnahmeverträge zu sichern. Die Abwärme der Biogasanlage wird vor Ort für die Produktion von Holzpellets genutzt. Zusätzlich benötigte Wärme wird durch ein Holzhackschnitzelheizwerk bereit gestellt. Das Holzmaterial hierfür kommt aus der Region, und auch die Pellets werden in der Region vermarktet.

Tourismus / Schaufenster für nachhaltige Energiewirtschaft und Gewerbe

Die Morbacher Energielandschaft soll nicht nur umweltfreundlich und CO2-neutral Energie liefern, auch der Tourismus und die Wissensvermittlung in Sachen umweltfreundliche Energien und CO2-Einsparung sind Bestandteil des Konzeptes:
So werden im Infozentrum sowie in zwei Ausstellungsbunkern (ehemalige Militärbunker) Themen rund um erneuerbare Energien, Energieeinsparung und Klimawandel dargestellt. Auch wird hier die Geschichte und Entwicklung der Fläche vom größten zentraleuropäischen Munitionslager der US-Luftwaffe (Kalter Krieg) zu einem Themenpark für umweltfreundliche Energien verdeutlicht. Infozentrum und Themenpark zusammen vermitteln real und virtuell energiewirtschaftliche, umwelttechnische und ökologische Zusammenhänge von der Planung und Produktion bis zur Verwertung der Reststoffe.

Morbach ist mit der Energielandschaft erstes deutsches Mitglied der "1. Internationalen Energieschaustraße Europas" (www.energieschaustrasse.at).

Führungen

Bei den von der Gemeinde Morbach angebotenen Führungen durch die Energielandschaft werden zunächst der Werdegang vom Munitionslager zu einem Energiepark sowie Aspekte zur regionalen Wertschöpfung und zum Stoffstrommanagement im Infozentrum dargestellt. Die anschließende Besichtigung von Biogasanlage, Holzpelletwerk, Photovoltaik und Windkraft vermittelt viel Wissenswertes über diese Technologien. Abschließend begeben sich die Gruppen auf Entdeckungsreise in die Bunker.

Gruppenführungen sind nach Anmeldung ganzjährig möglich und kosten pauschal 50,00 €. Bei Interesse an einer Gruppenführung wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Grehl (Kontaktdaten siehe rechts).

Offene Führungen
Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Gemeinde seit 2010 zusätzlich auch offene Führungen an. So können auch interessierte Einzelpersonen an einer Führung durch die Energielandschaft teilnehmen.

Im Jahre 2016 werden an folgenden Sonntagen offene Führungen angeboten:

01. Mai, 05. Juni, 03. Juli, 07. August, 04. September und 02. Oktober

Diese Führungen starten jeweils um 14.00 Uhr am Infozentrum in der Energielandschaft Morbach.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 5,00 €, für Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahre 2,50 €, Kinder unter 8 Jahren haben freien Eintritt. Eine Voranmeldung für die offenen Führungen ist nicht erforderlich.

Anfahrtsskizze & Routenplanung

...wird geladen...
Logo Energielandschaft Morbach

Ansprechpartner

Michael Grehl
Gemeindeverwaltung Morbach
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel.: 06533/71-317
Fax: 06533/95997-317
E-Mail: mgrehl[at]morbach.de

Internetadresse

www.energielandschaft.de