1. Bürgerbeteiligung - Auftaktveranstaltung

Am 07.11.2015 fand eine erste Informationsveranstaltung zur Stadtumbaumaßnahme Ortsbezirk Morbach in der Baldenauhalle statt.

Das mit den vorbereitenden Untersuchungen und der Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts beauftragte Planungsbüro BBP Kaiserslautern erläuterte die Ziele und den Ablauf der Stadtumbaumaßnahme im allgemeinen und präsentierte die ersten Ergebnisse und aus ihrer Sicht erkennbaren Handlungsschwerpunkte.

Die Gemeinde Morbach wurde mit dem beantragten Untersuchungsgebiet in das Städtebauförderprogramm Stadtumbau aufgenommen.

Stadtumbaumaßnahmen sollen u. a. dazu beitragen, innerstädtische Bereiche zu stärken, Wohn- und Arbeitsverhältnisse zu verbessern, nicht mehr bedarfsgerechte bauliche Anlagen einer neuen Nutzung zuzuführen oder zurückzubauen. Eine wichtige Komponente sind private Investitions- und Modernisierungsmaßnahmen.

Die Gesamtmaßnahme soll mit vorläufig geschätzten Gesamtkosten von 2,1 Mio. Euro längstens 10 Jahre gefördert werden.

In diesen Kosten sind u. a. Zuwendungen enthalten, die von der Gemeinde an Private für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen gewährt werden.

Zurzeit liegt die Förderquote bei 66 2/3 v. H. Demnach wird die Gesamtmaßnahme über 10 Jahre voraussichtlich zu jeweils 1/3 von Bund, Land und Gemeinde finanziert.

Fördervoraussetzung ist ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK), in dem die Ziele und Einzelmaßnahmen dargestellt werden. Sehr wichtig ist in dieser Phase die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Sie sind aufgerufen, ihre Vorstellungen und Visionen im Rahmen einer zweiten Veranstaltung, in der Arbeitskreise gebildet werden, an die Gemeinde heranzutragen.

Ziel der vorbereitenden Untersuchungen ist die Erkenntnis, ob im Bereich des Untersuchungsgebiets auch förmlich ein Sanierungsgebiet festgelegt werden kann. Dann könnten Investoren ggf. zusätzlich oder alternativ zur Förderung aus Städtebaumitteln steuerliche Vorteile bei der Umsetzung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in Anspruch nehmen.

Das Stadtumbaugebiet wird abschließend durch Beschluss des Gemeinderates nach Erstellung des ISEK festgelegt.

Im Anschluss daran können private Investoren Förderungen für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen bei der Gemeinde beantragen.

Die nächste Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung mit der Bildung von Arbeitskreisen findet am 17.3.2016 um 19 Uhr in der Baldenauhalle Morbach statt. 

Ansprechpartner Planen

Thomas Recktenwald
Gemeindeverwaltung Morbach
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel.: 06533/71-315
Fax: 06533/95997-315
E-Mail: trecktenwald[at]morbach.de 

Ansprechpartner Bauvorhaben & Förderung

Karin Eberhard
Gemeindeverwaltung Morbach
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel. 06533/71-303
Fax: 06533/95997-303
E-Mail: keberhard[at]morbach.de