Besucherzahlen in Morbach steigen

Einen positiven Trend beobachten die Touristiker in der Einheitsgemeinde Morbach: Es kommen mehr Gäste und sie bleiben länger.

Die Zahl der Übernachtungen in der Einheitsgemeinde Morbach nimmt beständig zu. Die Leiterin der Tourist-Information, Franziska Fleckser, konnte in der jüngsten Sitzung des Tourismus-Ausschusses positive Zahlen vorlegen. Im Vergleich zum Jahr 2015 weist die Übernachtungszahl für 2016 eine Steigerung von 11,4 Prozent auf. Waren es 2015 noch 60356 Gäste, die in Morbach übernachtet haben, so stieg die Zahl im Jahr 2016 auf 67237 Personen. „Wir verzeichnen auch einen leichten Zuwachs am Verbleib der Gäste. Ware es im Jahr 2015 im Durchschnitt 3,12 Tage, so stieg die Zahl auf 3,39 Tage.“

Auch die Besucherzahlen der drei Morbacher Museen sind im Aufwärtstrend. Das Hunsrücker Holzmuseum in Weiperath hatte 2016 3851 Besucher (Vorjahr: 3575), die Besucherzahl des Morbacher Telefonmuseums stieg auf 1067 (Vorjahr: 978). Die Besucherzahlen des dritten Morbacher Museums, des Archäologieparks Belginum, liegen mit 7582 (2017) unter dem Wert von 2014 (7727), der Grund dafür seien die Bauarbeiten am Verkehrskreisel in der Nähe. Das habe sich in den Jahren 2015 (6945) und 2016 (6249) negativ auf die Besucherzahlen ausgewirkt, weil manche Touristen, die mit Navi angereist sind, den Archäologiepark nicht gefunden haben. Unterm Strich konsoldiere sich der Wert wieder. Beim Morbacher Holzmuseum gibt es außerdem Neuerungen, sagt Fleckser: „Mit einer Lebkuchenhausausstellung in der Vorweihnachtszeit versucht das Holzmuseum, weitere Besucher zu finden. Ab dem 2. Dezember wird im Museum ein nostalgisches Weihnachtszimmer eingerichtet sein. Dann können Besucher ein typisches Hunsrücker Wohnzimmer in weihnachtlichem Schmuck betrachten. Für die Dorfgemeinschaft will das Museum auch etwas tun. Sonntags wird um 10 Uhr ein Stammtisch in der Gaststube angeboten.“

In der vergangenen Saison gab es auch einige touristische Auszeichnungen für die Morbacher. „Dass der Saar-Hunsrück-Steig Deutschlands beliebtester Wanderweg geworden ist, war eine tolle Nachricht. Und auch unsere Traumschleife Land.Zeit.Tour hat den zweiten Platz bei den Rundwanderwegen gemacht,“ sagt Fleckser.

Dass sich die touristische Nachfrage verstärkt, sei auch an dem Neubau des „Boarding House Morbach“, das Übernachtungsmöglichkeiten bietet, zu erkennen. Das Boarding sei schnell ausgebucht gewesen. Auch seien neue Ferienwohnungen gebaut worden, das Landhaus am Kirschbaum wurde als offizieller Nationalpark-Partnerbetrieb zertifiziert und die Gaststätte Pitcher sei wegen ihres barrierefreien Tresens ausgezeichnet worden.

Erstmals wurde mit einem neuen technischen Gerät die Zahl der Wanderer an der Traumschleife Hunolsteiner Klamm gezählt. „Wir haben von Oktober 2016 bis Oktober 2017 alle Wanderer erfasst. Das Gerät wurde hüfthoch befestigt, so dass keine Wildtiere versehentlich gezählt wurden,“ sagt Fleckser. Das Ergebnis: 10211 Wanderer sind dort entlanggegangen. Seit dem 10. Oktober hängt das Gerät an der Land.Zeit.Tour. Dort seien bis zum 13. November bereits 1110 Wanderer gezählt worden. „Die Zahl der Tagestouristen sollte man nicht unterschätzen, jetzt können wir sie endlich auch statistisch erfassen,“ bemerkt Fleckser.

Foto: Eike Dubois

Foto: Eike Dubois

07. Dezember 2017

Von: Trierischer Volksfreund, Hans-Peter Linz

Ansprechpartner

Gemeindeverwaltung Morbach
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel.: 06533/71-0
Fax: 06533/71-166
E-Mail: info@morbach.de