Damit die Region sich kennenlernt - Kommunen arbeiten bei Wanderwochen im Hunsrück zusammen

Sechs Kommunen im Hunsrück organisieren die Wanderwochen vom 29. April bis 13. Mai. Insgesamt 14 verschiedene Touren werden angeboten. Damit sollen nicht nur Touristen angesprochen werden.

Die Zusammenarbeit bündeln und gemeinsam die Attraktivität der Nationalparkregion erhöhen - das ist das Ziel der Tourist-Informationen in Thalfang und Morbach. Ihr jüngstes Projekt: Die Wanderwochen vom 29. April bis 14. Mai. "Wir haben es geschafft, ingesamt mit vier weiteren Tourist-Informationen (TI) zu kooperieren. Somit sind sechs TIs an dieser Aktion beteiligt: Morbach, Thalfang, Baumholder, Nohfelden, Birkenfeld und Rhaunen", sagt Daniel Thiel, Chef der TI in Thalfang, nicht ohne Stolz. Denn es ist nicht selbstverständlich, Kooperationen nicht nur über Kreisgrenzen, wie mit Birkenfeld (Landkreis Birkenfeld), sondern sogar über Landesgrenzen, wie mit Nohfelden (Saarland), abzustimmen.

Seit 2014 gibt es die Wanderwochen, bei denen immer wieder Tourist-Infos aus benachbarten Gemeinden beteiligt waren, damals waren es Birkenfeld, Morbach und Thalfang. "Es gibt nun auch eine spezielle Homepage für die Wanderwochen, www.wanderwochen.de.tl. Die Sache wächst", sagt Thiel. Was gibt’s es nun für Frischluftfreunde im April und Mai zu erleben? "Wir haben 14 Veranstaltungen im Programm, die sich hauptsächlich auf die Wochenenden konzentrierern, von Familienwanderungen bis zu kulinarischen Veranstaltungen", erläutert Thiels Kollegin Franziska Fleckser von der Tourist-Info in Morbach das Programm.

Es handelt sich immer um moderierte und geführte Wanderungen, weshalb auch eine vorherige Anmeldung zu empfehlen sei, so Fleckser. Bei der Lesewanderung "Hexenbad am Mühlenwehr" sei zum Beispiel die Teilnehmerzahl limitiert, damit auch alle Wanderer den Hunsrück-Autor Hans-Peter Lorang noch hören können, der auf der Wanderung am 30. April über die Zeit der Hexenverfolgung informiert.

Die Auftaktveranstaltung der Wanderwochen ist in der Region bereits ein Klassiker, denn der Verein Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf lädt bereits zum 25. Mal zur Frühlingswanderung rund um Berglicht ein. Sie ist am 29. April und startet um 9.30 Uhr. Die Besonderheit: Nach einer kurzen Wegstrecke gibt es ein "Hunsrücker Bauernfrühstück".

Neben der Frühlingswanderung gibt es Themenwanderungen über Wünschelruten, Hexen und Weisen, den Schinderhannes oder eine Familienwanderung, bei der die kleinen Forscher den Idarbach und seine Mühlen bei Rhaunen erkunden können. "Das ist auch wichtig, wir wollen die Barriere ,vor und hinter dem Wald’, die die Landkreise trennt, aufbrechen", sagt Fleckser.Damit richten sich die Wanderwochen nicht nur an Touristen, sondern vor allem auch an Einheimische. "Das soll in die Breite gehen. Unser Ziel ist es, dass die heimische Bevölkerung sich besser kennenlernt", sagt Thiel, der bei der Frühlingswanderung - bei gutem Wetter - mit bis zu 400 Wanderern rechnet. "Da kommen viele Vereine schon seit Jahren. Deshalb ist diese Traditionswanderung der richtige Auftakt für die Wanderwochen. In den vergangenen Jahren musste noch keine der angebotenen Wanderungen mangels Nachfrage ausfallen. Das ist für uns kein Verlustgeschäft", sagt Fleckser.

Apropos Kosten: Pro Tourist-Information beträgt der Anteil an den Druckkosten für Flyer und Plakate 200 Euro, 2500 Flyer werden gedruckt und verteilt, bestätigt Thiel.

Das könne man schon investieren, zumal es sich um keine "08/15-Wanderungen" handle. Die Routen in Morbach seien allesamt Traumschleifen, also zertifizierte Wanderwege, und bei den übrigen Routen handele es sich ebenso um gut ausgebaute und qualitativ hochwertige Wege. Bei etwa 20 bis 40 Personen pro Themenwanderung und den progonistizierten 400 Teilnehmern bei der Auftaktwanderung komme man locker auf 600 bis 700 Teilnehmer insgesamt.

ÜBERSICHT DER WANDERWOCHEN

Zwischen dem 29. April und dem 14. Mai finden folgende Touren statt:
Tour 1 am Samstag, 29. April: Frühlingswanderung in Berglicht als Auftaktveranstaltung; Tour 2 am Sonntag 30. April: Wünschelrutentour in Schwollen; Tour 3 am Sonntag, 30. April (Hexennacht): "Von Orgel und Eisen, von Hexen und Weisen in Rhaunen-Sulzbach"; Tour 4 am Sonntag, 30. April: Lesewanderung "Hexenbad am Mühlenwehr" in Morbach; Tour 5 am Montag, 1. Mai: "Auf den Spuren des Schinderhannes" im Hahnenbachtal, Bundenbach; Tour 6 am Freitag, 5. Mai: "Löwenzahnwanderung" rund um die Burgruine Baldenau, Hundheim; Tour 7 am Samstag, 6. Mai: "Auf den Spuren von Jakob-Maria-Mierscheid und Schinderhannes", Elzerath; Tour 8 am Samstag, 6. Mai: Familienwanderung "Kleine Forscher erkunden den Idarbach und seine Mühlen" in Rhaunen; Tour 9 am Samstag, 6. Mai: Orgelwanderung mit Dan Zerfass, Kantor am Wormser Dom in Schwollen; Tour 10 am Sonntag, 7. Mai: Geführte Wanderung auf dem Kirchenwanderweg mit Gottesdienst, Heimbach; Tour 11 am Sonntag, 7. Mai: "Hoch hinaus - Zur höchsten Erhebung des Saarlandes", Eisen; Tour 12 am Mittwoch, 10. Mai: Vitalwanderung mit Frühstück, im Luftkurort Thalfang; Tour 13 am Freitag, 12. Mai: "Entdecke deine Heimat - Mit dem Nachtwächter durch die Altstadt von Baumholder"; Tour 14 am Samstag, 13. Mai: führt eine Wanderung es zum Abschluss zur "Kelte Katz" bei Nohfelden.

Foto: Hans-Peter Linz

Foto: Hans-Peter Linz

15. März 2017

Von: Trierischer Volksfreund, Hans-Peter Linz

Ansprechpartner

Gemeindeverwaltung Morbach
Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel.: 06533/71-0
Fax: 06533/71-166
E-Mail: info@morbach.de