Hunsrücker Holzmuseum

Hunsrücker Holzmuseum

»Holz – eine Lebensgrundlage des Hunsrücks« ist das Leitthema der sehr sehenswerten Ausstellung.

Holz mit allen Sinnen wahrnehmen

„Holz ist nur ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt voller Schönheit und Wunder.“ Mit diesem Satz hat der ehemalige Bundespräsident Theodor Heuss den Hunsrückern wohl aus der Seele gesprochen, denn Holz bildet hier seit Jahrhunderten eine der wichtigsten Lebensgrundlagen. Diesem Thema haben wir unser Museum gewidmet. Ein Museum zum Staunen, Anfassen und Experimentieren.
Nach dem Eingangsbereich mit Gaststube und Kinderspielraum betritt man den Ausstellungsbereich durch den Längsschnitt einer 137 Jahre alten Fichte und kann entdecken, dass Holz mit allen Sinnen erfahrbar ist.
Die Verarbeitung des  Baumes in Holzprodukte wird genauso dargestellt wie das frühere Waschen mit Holz. Viele Gerätschaften des Alltagslebens in Haus und Hof waren in früheren Zeiten aus Holz gefertigt. Außerdem werden Kunstwerke aus der Epoche der Morbacher Holzbildhauerkunst gezeigt.

Darüber hinaus wurde im Jahr 2011 ein 100 Jahre altes Horizontal-Sägegatter in der eigens dafür errichteten Gatterhalle in Betrieb genommen. Fachkräfte demonstrieren und erklären, wie Baumstämme zu Bohlen, Brettern und Balken zerlegt werden.

Neben der ständigen Ausstellung werden wechselnde Sonderthemen vorgestellt.

Führungen in Museum und Gatterhalle können gebucht werden.

Das Museumscafé bietet an Wochenenden regionale Köstlichkeiten (warm und kalt) sowie Kaffee und eine kleine Kuchenauswahl.  Auf Anfrage kann die kleine Gastronomie auch wochentags für Gruppen geöffnet werden.

 

Sonderausstellung

Das Hunsrücker Holzmuseum präsentiert die aktuelle Sonderausstellung  „ianua – Türen öffnen Welten“, die vom 09. April 2017 – 31. März 2019 zu sehen ist.

Kleine Schätze

Das Hunsrücker Holzmuseum hat das Kulturerbe-Jahr zum Anlass genommen, um fünf kleine Schätze aus seinem Magazin zu zeigen. Im Laufe des Jahres 2018 präsentieren wir Ihnen folgende Themen:

Ostern
Karfreitag 30. März bis Ostermontag 2. April
Ein Kreuzweg »erzählt« von der Katastrophe am Ende des Krieges im Dorf Platten

Internationaler Museumstag
Freitag 18. Mai 2018
»Damals« waren die Hirsche in Morbach auch aus Holz!

Ferienzeit
Sommerferien 25. Juni bis 3. August 2018
Der Eiffelturm steht nicht nur in Paris, sondern auch in Morbach.

Tag des offenen Denkmals
Sonntag, 9. September 2018
»Damals« sorgte er streng für Ordnung: Der Kirchenschweizer.

Allerheiligen/Volkstrauertag
Donnerstag, 1. November 2018
Vom Holzmodell zum Kriegerehrenmal in Merscheid

Ansprechpartner

Hunsrücker Holzmuseum

Weiperath 79
54497 Morbach
Tel.: 06533/959750

Öffnungszeiten

Im März, November und Dezember:
nur an Wochenenden und Feiertagen

Von April bis einschl. Oktober:
Dienstag bis Samstag:
14.00-17.00 Uhr

Sonn- und Feiertage:
10.30-17.00 Uhr

Montag: 
geschlossen, außer an Feiertagen

Die Museums-Gaststube ist von März bis Dezember am Wochenende und an Feiertagen geöffnet (auf Anfrage auch wochentags für Gruppen geöffnet).

Im Januar und Februar sind Museum und Gaststube geschlossen.

Eintrittspreise

Erwachsene:
2,00 €

Ermäßigt:
1,50 €

Kinder (6-15 J.):
1,00 €

Familien:
4,00 €

Gruppen (ab 15 Pers.): 1,50€/Erw.

Schulklassen:
0,50€/Pers.

Führungen
im Museum (bis 20 Personen):
20,00 €, jede weitere Person 1,00 €
im Museum und in der Gatterhalle:
bis 20 Personen 30,00 €, jede weitere Person 1,50 €

Anfahrt

Ihre Tourist-Information

Tourist-Information Morbach

Bahnhofstraße 19
54497 Morbach
Tel.: +49 (0) 6533/71-117
Fax: +49 (0) 6533/71-177

Öffnungszeiten
Montag – Freitag
09.00 Uhr – 12.00 Uhr
und 14.00 – 16.00 Uhr
Samstag
10.00 – 12.00 Uhr
(Mai bis Oktober)

Suchen Sie Verfügbare Hotels, Pensionen & Ferienwohnungen für Ihren Lieblingstermin!

Akzeptieren Diese Website verwendet Tracking-Tools. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Tracking-Tools zu. Weitere Informationen.