Bürger

Viel Engagement auf dem Balkan

21. März 2018

Grundschule, Friedhof, Homepage: Die drei Morbacher Ortsteile Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg gehen dieses Jahr viele gemeinsame Projekte an.

Auf dem Balkan passiert in diesem Jahr einiges. Jedenfalls haben sich Bürger und Lokalpolitiker aus den drei Orten Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg, die in der Gemeinschaft üblicherweise Balkan genannt werden, für 2018 viel vorgenommen. Das größte Projekt ist die Renovierung der Grundschule in Morscheid. Um das Gebäude barrierefrei auszubauen und den Brandschutz zu gewährleisten, investiert die Gemeinde Morbach 1,57 Millionen Euro. Nach den Herbstferien müssen die Jungen und Mädchen, die die vier Klassen besuchen, während der Bauarbeiten für etwa ein Jahr in das Gebäude der ehemaligen Grundschule Gutenthal umziehen (der TV berichtete).

Zudem ist ein Neubaugebiet im Morscheider Bereich St. Kuno in Planung, sagt Ortsvorsteher Hans-Josef Rech. Möglicherweise können Bauherren schon 2019 auf neun Bauplätzen ihre Eigenheime errichten.

Außerdem soll in Riedenburg der Ortsmittelpunkt überarbeitet werden. Bei der Bushaltestelle soll ein neues Häuschen aufgestellt und mit Bänken, Blumen und Sträuchern gestaltet werden, sagt er: „Es soll ansehnlicher aussehen.“ Aus dem Ortsbudget sei Geld dafür angespart worden. Derzeit werden die genauen Kosten ermittelt, viel soll in Eigenleistung erledigt werden.

Und auch der gemeinsame Friedhof für die drei Orte in Morscheid soll überarbeitet werden. Baumgrabfelder sollen zugelassen, Wege saniert werden, sagt der Hoxeler Ortsvorsteher Achim Zender. Zudem hat sich der Hoxeler Ortsbeirat in seiner jüngsten Sitzung für mehrere gestalterische Änderungen am Friedhof ausgesprochen (siehe Info). Der Platz vor der Leichenhalle soll vergrößert und befestigt, der Hauptweg erneuert werden. Zudem sollen auf einer Gedenktafel künftig die Verstorbenen genannt werden, deren Gräber nach der Ruhezeit aufgehoben worden sind. Diese Änderungen müssen noch mit den Ortsbeiräten Wolzburgs und Morscheid-Riedenburg abgesprochen und sollen dann umgehend angegangen werden, heißt es im Beschluss des Hoxeler Ortsbeirats.

Im Rahmen der Dorfmoderation haben die Hoxeler entschieden, den Kinderspielplatz mit neuen Spielgeräten zu bestücken. Ein Bodentrampolin, eine Turmkombination, Federspielgeräte, Nestschaukel, Schwebebalken und eine neue Wippe im Gesamtwert von 13.500 Euro sowie ein Sandkasten werden in Kürze in Eigenarbeit aufgestellt. Die Gesamtkosten beziffert Ortsvorsteher Zender zwischen 17.000 und 18.000 Euro.

Ferner soll der Bruchbach von Hoxel nach Morscheid in einem weiteren Schritt reguliert werden. Entstandene Auskolkungen sollen durch Einlegen von großen Steinen im Bachbett behoben werden. Zudem soll mit der Planung des Ausbau der Innerortsstraße „Zum Sportplatz“ begonnen werden.

Der Wolzburger Ortsvorsteher Joachim Roth weist auf ein weiteres gemeinsames Projekt der drei Dörfer hin: Mit einer gemeinsamen Homepage wolle sich der Balkan künftig im Internet präsentieren. Im kleinsten der drei Balkandörfer sollen ferner ein neues Kreuz und zwei Bänke auf der Wolzburger Höhe aufgestellt werden. Beim Heiligenhäuschen soll eine Relaxbank die Bürger zum Ausruhen einladen. An der Kapelle soll eine Gedenktafel aus Aluminium für 700 Euro künftig darüber Auskunft geben, wo der Altar herkommt. Unebenheiten auf dem Dorfplatz sollen gerichtet und ein neuer Ständer für einen Weihnachtsbaum montiert werden.

Quelle: 21. März 2018, Trierischer Volksfreund, Christoph Strouvelle
Foto: Christoph Strouvelle

Suchen Sie Verfügbare Hotels, Pensionen & Ferienwohnungen für Ihren Lieblingstermin!